Autor: 8:32 Sozial

Für einen Vortrag nach Kalkutta

Die neue Herausforderung

Nachdem ich nach gut fünf Jahren Arbeit mein Buchprojekt 2017 endlich abgeschlossen hatte und das Buch in Chicago während der Lions International Convention vorgestellt hatte, brauche ich eine neue Herausforderung. Ich habe mir damals zum Ziel gemacht, möglichst viele an meinen Erlebnissen teilhaben zu lassen und habe die s.g. “The LEO Book Experience Tour” in’s Leben gerufen.

In dieser Experience Tour wollte ich möglichst viele Lions- und LEO Events auf der ganzen Welt besuchen. Eines dieser Foren ist das s.g. ISAAME Forum, das 2017 in Kalkutta statt fand. Also machte ich mich auf den Weg nach Indien, um dort an diesem wunderbaren drei-Tages-Event teilzunehmen und einen rund 1-stündigen Vortrag zu halten.

Anreise

Mit Etihad ging es von Wien über Abu Dhabi nach Kalkutta, wobei ich den Lounge Aufenthalt inkl. ausgiebiger Dusche besonders angenehm empfunden habe. In Kalkutta wurde ich dann von Lions- und LEO Freunden am Flughafen empfangen und mit einem privaten Shuttle zum Hotel gebracht. Angenehmer kann Reisen gar nicht mehr sein. Wie immer in Indien war der Empfang sehr herzlich und jeder Wunsch wurde von den Lippen abgelesen und sofort erfüllt. Egal ob ich das überhaupt wollte oder nicht 🙂

Tag 1

Wie könnte es in Indien ander sein: der Tag startete mit einem Cricket-Game. Die LEOs haben eine professionelle Cricket-Mannschaft, die aus Menschen mit diversen Beeinträchtigungen zusammengesetzt war, herausgefordert, gegen Sie im Garten der Hotelanlage zu spielen. Das dauerte eh gleich mal den ganzen Vormittag. Der Nachmittag bestand aus Meetings, leckerem Essen und am Abend einer Polsterschlacht.

Tag 2

Gleichzeitig zum LEO Forum fand auch das Lions ISAAME Forum statt (eigentlich war es umgekehrt, aber egal), bei dem mehrere tausend Lions aus Indien, Süd-Asien, Afrika und dem mittleren Osten tagten. Einen Tag lang wurden die LEOs eingeladen gemeinsam mit den Lions Vorträge und Workshops zu besuchen. Am Abend stand dann noch ein großer Lions-Empfang gefolgt von einer kleinen und überschaubaren LEO-Party am Programm.

Tag 3

Mein Slot war einer von drei Workshops und auch gut besucht – das motiviert doppelt 🙂

Als kleines Dankeschön an den Veranstalter, haben die Teilnehmerinnen des Forums in einem Buch von mir unterschrieben, das ihm bei der Abschluss-Veranstaltung überreicht wurde.

 

Learnings

Spezialgepäck dank Sonderpreis – drei Sitzungs-Gongs für den LEO Club Wels und zwei befreundete Clubs.

Kurz vor dem Sondereinsatz am Flughafen in Kalkuta

Nachdem alle Personen schon in den Flieger eingestiegen waren, wurde mein Boarding-Pass als ungültig abgestempelt, ich in den Keller des Flughafens mit Polizeibegleitung gebracht und musste dort meinen Koffer auf “verdächtige Dinge” durchsuchen lassen. Erst dachte ich, es wären die Bronze-Glocken, aber es stellte sich heraus, dass es eine lilafarbene Powerbank war. Auf jeden Fall sind wir mit einer 20 minütigen Verspätung dann abgeflogen.

Indien ist wirklich immer eine Reise wert. Es ist so anders und inspirierend, auch wenn 3 Tage einfach zu kurz sind, um sich überhaupt mal auf die komplett anderen Lifestyle einzustellen. Und ja keine Power-Banks ins Aufgabegepäck mitnehmen!

(Visited 1 times, 1 visits today)
Close