Lions Nachhaltigkeitspreis

Lions Clubs International – Distrikt 114M Österreich hat 2004 den Grundsatzbeschluss gefasst, Projekte und Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern, von Vereinen oder Institutionen mit einem Preis zu würdigen, wo gesellschaftliches Engagement in einem hohen Ausmaß ehrenamtlich und über einen längeren Zeitraum erbracht werden und damit ein Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung geleistet wird.

Es wurden zahlreiche Projekte eingereicht, die alle einen sehr wertvollen Beitrag zu den UN Nachhaltigkeitszielen leisten und dementsprechend sozial oder ökologisch nachhaltig sind. Eine Jury unter Mitwirkung externer NachhaltigkeitsexpertInnen hatte die nicht einfache Aufgabe, aus diesen Einreichrungen die Auszuzeichnenden auszuwählen

Aus Oberösterreich wurden insgesamt sechs Projekte ausgezeichnet, die Auszeichnungsfeier fand gemeinsam mit LR Kaineder am 14. September 2020 in Linz statt:

  • Menschenrechtesymposium Mauthausen/Gusen/St. Georgen“ von Andrea Wahl rückt die eigene Geschichte, v.a. den Umgang mit der Epoche der NS-Geschichte ins Bewusstsein (LC Perg Leandra gemeinsam mit LC Perg und LC Perg Machland)
  • Berge – Beeren – besondere Umstände“ von Basti und Marti Mayrhuber: Nachhaltigkeit beginnt bei kleinen lokalen Initiativen (Direkteinreichung)
  • Smart School – HTL Braunau“ von Margit Fuchs und Siegfried Horvath zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden innerhalb der Schulausbildung (LC Mattigtal)
  • Fertiggerichte der oberösterreichischen Tafel“ von Josef Hehenberger – eine Initiative, die zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung beiträgt sowie den Schwachen in unserer Gesellschaft Unterstützung bietet (LC Wels Pollheim)
  • FlüchtlingsHilfeLinz“ von Barbara Mitterndorfer-Ehrenfellner – ein hervorragendes Projekt, das für viele Initiativen und deren Engagement für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Integration steht (LC Linz Biophilia)
  • Naturwerkstatt – Kindergarten Schlierbach“ von Andreas Mallinger-Hohensinn – mit diesem Projekt wird Bildung für eine nachhaltige Entwicklung beispielhaft vorgelebt (LC Kirchdorf)

Aus der Steiermark wurden sieben Projekte ausgezeichnet, aufgrund der Corona-Krise musste die Auszeichnungsfeier vorläufig abgesagt werden:

  • „Regionalentwicklung Murau-Lungau“ von Emil Hocevar: Auszeichung für das Lebenswerk, insbesondere die Gründung des Biosphärenparks, des Tälerbusses und dem Engagement für die Murtalbahn (LC Murau)
  • „Schöpfungsverantwortung“ des katholischen Bildungswerks Steiermark soll zu zukunftsfähigem Denken sowie nachhaltigen Verhaltensweisen und Konsumentscheidungen anregen (LC Graz Forum)
  • „Nachhaltig in Graz“ von Beatrix Altendorfer macht es durch umfassende Informationen einfacher möglich, nachhaltig zu leben (LC Graz)
  • „Haus der Vielfalt“ von Hermine Mittendrein schafft Raum für kreative und nachhaltige Projekte im urbanen Umfeld (LC Leibnitz)
  • „Lebensmittelretten Graz“ von Daniela Pintscher sorgt dafür, dass überschüssige Lebensmittel von Betrieben und Privatpersonen nicht weggeworfen werden, sondern Bedürftigen zu Gute kommen (Direkteinreichung)
  • „Helping Hands“ unterstützt als unabhängiger Verein MitarbeiterInnen der Saubermacher AG in schwierigen Lebenslagen (LC Leoben Göss)
  • „Bike Buddies“ der Caritas hilft geflüchteten Frauen bei der Integration in die Mehrheitsgesellschaft (LC Panthera)

Quelle: lions.at

Mehr Infos zum Lions Nachhaltigkeitspreis findet Ihr hier: